Posted on

Mineralien

Wenn das Wort “Mineral” Erinnerungen an Ihren Erdkundelehrer in der sechsten Klasse weckt, der in der Klasse einen Stein herumreichte, sind Sie auf dem richtigen Weg. Mineralien sind die Bausteine von Felsen, Edelsteinen, Erzen, der Erdkruste. Und, Sie.

Unabhängig davon, ob Sie das schon wussten oder Ihr Wissen über Mineralien auf dem Niveau der sechsten Klasse geblieben ist, es gibt immer etwas, womit Mineralien Sie überraschen können. Hier haben wir die wichtigsten Dinge zusammengestellt, die Sie über sie wissen sollten – von dem, was sie sind, bis hin dazu, warum Sie sie brauchen und wie Sie sie bekommen können.

Was sind Mineralien?

Mineralien sind natürlich gebildete feste anorganische Verbindungen. Oder einfach ausgedrückt: Alles, was fest ist, nicht vom Menschen geschaffen wurde, nie lebendig war und nicht aus etwas Lebendigem besteht, ist ein Mineral.

Derzeit kennen wir über 5.000 Mineralien. Aber nur 15 von ihnen sind für Ihre Gesundheit relevant. Diese sind: Kalium, Chlor, Natrium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Zink, Mangan, Kupfer, Jod, Chrom, Molybdän, Selen und Fluorid.

Und nur um Ihnen zu verdeutlichen, wie wichtig Mineralien sind, hier ist, was Sie erhalten würden, wenn Sie Ihren Körper in seine vBasierend auf einem Gesamtkörpergewicht von 62 kg.:

35 kg Sauerstoff
6,4 kg Wasserstoff
17,5 kg Kohlenstoff
1,5 kg Stickstoff
1,0 kg Calcium
0,54 kg Phosphor
110 g Schwefel
72 g Natrium
120 g Kalium
76 g Chlor
17 g Magnesium
18 g Silizium
2,5 g Eisen
2,4 g Zink
83 mg Kupfer
31 mg Jod
12 mg Mangan
4,2 mg Fluor
6,2 mg Chrom
5.4 mg Selen
4,9 mg Molybdän
1 mg Kobalt

Sie haben wahrscheinlich bemerkt, dass die Liste der Inhaltsstoffe Ihres Körpers alle essentiellen Mineralien enthält, die wir erwähnt haben. Also, was machen sie genau?

Was machen die Mineralien?

Stellen Sie sich vor, Ihr Körper sei ein geschäftiger Flughafen. Jedes Flugzeug ist eine lebenswichtige Funktion und der Pilot in jedem Flugzeug ist ein Enzym oder ein Hormon, das für diese Funktion verantwortlich ist. In diesem Szenario wären die Mineralien die Fluglotsen, die dafür sorgen, dass alles reibungslos abläuft. Wenn Sie sie entfernen, könnten einige Flugzeuge für eine Weile weiterfliegen, aber schließlich wird es ein Chaos geben.

Dies ist keine Übertreibung. Es gibt so viele Funktionen von Mineralien in Ihrem Körper, wie es Mineralien gibt.

Woher bekommen wir unsere Mineralien?

Als neugeborenes Baby enthält Ihr Körper einige Mineralien, mit freundlicher Genehmigung von Ihrer Mutter. Aber leider, was Sie nicht mit geboren sind und nie erwerben, ist die Fähigkeit, Mineralien selbst zu machen. Deshalb müssen Sie sie mit der Nahrung und dem Wasser aufnehmen.

Glücklicherweise sind Mineralien in einer Vielzahl von Lebensmitteln und vielen Arten von Trinkwasser enthalten. Verschiedene Lebensmittel enthalten unterschiedliche Mineralien, weshalb eine abwechslungsreiche Ernährung die beste Möglichkeit ist, Ihren Mineralienbedarf vollständig zu decken. Beachten Sie jedoch, dass der Mineralstoffgehalt selbst innerhalb eines Lebensmittels stark variieren kann. Der Grund dafür ist, dass Mineralien meist aus dem Boden in die Nahrung gelangen. Eine bemerkenswerte Ausnahme sind Meeresalgen.. Der Mineraliengehalt einer Pflanze oder des Fleisches eines Tieres, das diese Pflanze gefressen hat, hängt also im Wesentlichen vom Mineraliengehalt des Bodens ab, in dem die Pflanze gewachsen ist.

Mineralien in Jake

Jake Mahlzeitenersatz-Shakes versorgen Sie pro Mahlzeit mit mindestens 33% aller essentiellen Nahrungsmineralien. Das bedeutet, dass 3 Mahlzeiten von Jake Light oder Jake Original Ihren gesamten Bedarf an Mineralien für den Tag decken würden. Das bedeutet nicht, dass Sie 3 Mahlzeiten von Jake pro Tag essen müssen. Aber wenn Sie eine Mahlzeit von Jake essen, erhalten Sie genau die richtige Menge an Mineralien für diese Mahlzeit. Da Jake Sports auf 4 Mahlzeiten pro Tag basiert, liefert 1 Mahlzeit von Jake Sports 25% jedes Mineralstoffes.

Posted on

Phosphor

Phosphor weiß sicherlich, wie man Aufmerksamkeit erregt. Es wurde von einem Alchemisten entdeckt, als er auf der Suche nach dem Stein der Weisen sein eigenes Pipi kochte. Es war nicht nur das 13. Element, das entdeckt wurde, es leuchtet auch im Dunkeln und neigt dazu, in Flammen aufzugehen, weshalb es manchmal auch als das Element des Teufels bezeichnet wird.

Trotz seines brisanten Rufs schadet Ihnen Phosphor in Ihrer Ernährung nicht. Im Gegenteil – es ist ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung und für wichtige Funktionen in Ihrem Körper verantwortlich. Hier ist, was Sie über Phosphor wissen müssen.

Sie haben wenig Zeit?

Am besten bekannt für:Halten Sie Ihre Knochen und Zähne gesund

Gute Quellen: Am reichlichsten in Milchprodukten, Getreide, Fleisch und Fisch.

Angemessene Aufnahme (AI): 550 mg/Tag. Es ist keine tolerierbare obere Aufnahmemenge (UL) festgelegt, aber einige Menschen erfahren Beschwerden bei Aufnahmemengen über 750 mg/Tag.

Gut zu wissen: Einige Lebensmittel, wie Bohnen, Erbsen, Getreide und Nüsse enthalten Phosphor in Form von Phytinsäure, die nur zu 50 % vom Körper aufgenommen wird.

Phosphor in Jake:
Jake Light und Original: 33-39 % von AI
Jake Sports: 25-39 % von AI
Vitaminbars: 50-51 % des AI

Was ist Phosphor?

Nach Calcium ist Phosphor das am zweithäufigsten vorkommende Mineral im menschlichen Körper: Etwa 750 Gramm unseres Gewichts bestehen aus Phosphor. Etwa 85 % des Phosphors im Körper sind in unseren Knochen und Zähnen gespeichert.

Die Phosphorkonzentration im Blut wird streng kontrolliert. Das bedeutet, dass eine plötzliche Verringerung oder Erhöhung Ihrer Phosphoraufnahme nicht zu einer entsprechenden Schwankung der Phosphorkonzentration in Ihrem Blut führen wird.

Phosphor- und Calciumspiegel im Blut sind eng miteinander verbunden. Wenn zum Beispiel Ihre Calciumzufuhr sinkt, löst dies eine Kette von Prozessen aus, die dafür sorgen, dass mehr Phosphor und weniger Calcium aus dem Körper ausgeschieden werden und somit ein stabiles Verhältnis von beiden aufrechterhalten wird.

Gesundheitliche Vorteile von Phosphor

Zusammen mit Calcium ist Phosphor ein wichtiger Bestandteil unserer Knochen und Zähne. Außerdem hat es eine Reihe weiterer Funktionen im Körper.

Die Hauptfunktionen von Phosphor sind:

  • Bildung von Knochen und Zähnen: Phosphor ist ein wesentlicher Bestandteil von Knochen und Zähnen und verleiht ihnen Festigkeit und Steifigkeit.
  • Zelluläre Energieübertragung: Phosphor ist ein struktureller Bestandteil von Zellmembranen und wird für die Produktion und den Transfer von Energie zwischen Zellen benötigt.

Verbindungen auf Phosphorbasis sind in der Lebensmittelverarbeitung weit verbreitet, was zu einigen Bedenken geführt hatQuelle: Deutsches Ärzteblatt International, zumal ihre Angabe auf der Lebensmittelkennzeichnung nicht konsequent geregelt ist. Dies kann zu einer übermäßigen Phosphoraufnahme und negativen gesundheitlichen Folgen führen. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit untersucht derzeit, ob und inwieweit dies ein Grund zur Sorge sein sollte.

Wie viel Phosphor brauchen Sie?

Gesunde Erwachsene benötigen 550 mg Phosphor pro Tag.TDiese Menge spiegelt die von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) festgelegte angemessene Zufuhr (AI) wider. Das entspricht etwa 28 mittelgroßen Champignons.

Phosphor in Lebensmitteln

Phosphor ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln vorhanden. Die reichhaltigsten Quellen sind Milchprodukte, Getreide, Fleisch und Fisch. Phosphor ist auch Bestandteil vieler Lebensmittelzusatzstoffe, obwohl Sie es wahrscheinlich nicht auf der Lebensmittelkennzeichnung finden werden.

Die besten Quellen für Phosphor sind:

Lebensmittel AI (%)* Phosphor (mg)
Kürbiskerne (60 g) 123% 676
Sardinen, in Öl eingelegt (75 g) 67% 368
Champignon, Portobello, roh (125 g) 23% 124
Milch, voll (125 ml) 20% 109
Kartoffel, gekocht (100 g) 8% 44

* Basierend auf der von der EFSA festgelegten angemessenen Aufnahme (AI) für gesunde Erwachsene (550 mg/Tag)

In einigen Lebensmitteln, wie Bohnen, Erbsen, Getreide und Nüssen, ist Phosphor in Form von Phytinsäure oder Phytat enthalten. Dem Menschen fehlen die Enzyme, die notwendig sind, um Phosphor aus Phytat zu extrahieren, was bedeutet, dass nur etwa 50 % des Phosphors vom Körper aufgenommen werden können. Phytinsäure verhindert auch die Aufnahme von Calcium aus der Nahrung.

Was ist, wenn Sie nicht genug Phosphor zu sich nehmen?

Ein Phosphormangel ist sehr selten, da Phosphor in einer Vielzahl von Lebensmitteln vorhanden ist. Daher würden Sie höchstwahrscheinlich nur dann einen Phosphormangel bekommen, wenn Sie von einer schweren Mangelernährung betroffen sind.

Wie viel Phosphor ist zu viel?

Es ist sehr selten, dass Sie eine gefährliche Phosphorkonzentration in Ihrem Blut erreichen, die als Hyperphosphatämie bezeichnet wird. Dies ist auf den rigorosen Prozess der Phosphorregulierung in Ihrem Körper zurückzuführen. Aus diesem Grund gibt es keine offizielle tolerierbare obere Zufuhrmenge (UL) für Phosphor. Die verfügbaren Daten zeigen, dass gesunde Personen eine Zufuhr von mindestens 3000 mg pro Tag ohne schwerwiegende gesundheitliche Folgen tolerieren können. Bei manchen Menschen können jedoch bereits ab einer Zufuhr von 750 mg/Tag (136 % der RDA) Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit und Erbrechen auftreten.

Wichtiges

Dies sind die drei Dinge, die Sie sich über Phosphor merken sollten:

  • Sie benötigen Phosphor für die Bildung Ihrer Knochen und Zähne.
  • Phosphor kann in einer Vielzahl von Lebensmitteln gefunden werden, wobei die besten Quellen Milchprodukte, Fleisch, Fisch und Getreide sind.
  • Unter normalen Umständen ist es unwahrscheinlich, dass Sie einen Phosphor-Mangel bekommen.

Haben Sie Angst, wichtige Nährstoffe zu verpassen, die Ihr Körper braucht? Sie können jederzeit unsere Jake Mahlzeitenersatz-Shakes oder einen unserer leckeren