Posted on

Natrium

Natrium ist vielleicht nicht als solches bekannt, aber sehr wohl als einer der beiden Bestandteile unseres geliebten Kochsalzes, “Natriumchlorid”. Kochsalz wird schon lange für seine Rolle im menschlichen Stoffwechsel geschätzt. Römische Soldaten wurden sogar teilweise mit Salzoblaten bezahlt, die als “salarium” bezeichnet wurden. Daher rührt auch das moderne Wort “Salär”. Obwohl Sie heutzutage wahrscheinlich nicht mehr viel Salz für Ihren Dienst bekommen, ist es so wichtig wie eh und je. Werfen wir einen genaueren Blick auf Natrium.

Sie haben wenig Zeit?

Am besten bekannt für: Kontrolliert den Blutdruck, hält Ihre Muskeln und Ihr Herz gesund.

Gute Quellen: Speisesalz, sowie die meisten verarbeiteten Lebensmittel, die mariniert, eingelegt, geräuchert oder paniert sind.

Empfohlene Tagesdosis (RDA): 2,3 g/Tag oder weniger.

Gut zu wissen: Substanzen wie Natriumbikarbonat und MSG, Mononatriumglutamat, lassen Lebensmittel nicht salzig schmecken, erhöhen aber ihren Natriumgehalt.

Natrium in Jake:
Jake Light und Original: 0.52-0.8g
Jake Sports: 0.52-0.84g
Vitaminbars: 0.36g

Was ist Natrium?

Natrium ist einer der wichtigsten Mineralstoffe in Ihrem Körper und ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung. Etwa 85 % des Natriums in Ihrem Körper befindet sich in Ihrem Blut und der Lymphflüssigkeitie Lymphe ist eine Flüssigkeit, die aus weißen Blutkörperchen besteht, die Bakterien angreifen und Infektionen bekämpfen..

Gesundheitliche Vorteile von Natrium

Natrium hält das Gleichgewicht von Wasser und Mineralien im Körper aufrecht. Es ist auch wichtig für die Muskelfunktion und die Blutdruckkontrolle.

Die wichtigsten Funktionen von Natrium sind:

  • Blutdruckkontrolle: Natrium zieht Wasser an und hilft, das Flüssigkeitsgleichgewicht in Ihren Zellen und Ihrem Blutkreislauf aufrechtzuerhalten. Die Menge an Flüssigkeit, die in Ihrem Blutkreislauf zirkuliert, steht in direktem Zusammenhang mit Ihrem Blutdruck.

Wie viel Natrium brauchen Sie?

Es gibt keine offizielle Zufuhrempfehlung für Natrium durch die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA). Die Empfehlungen anderer Institutionen, wie der FDA, lauten, den Natriumkonsum unter 2,3 g pro Tag zu halten.

Zu verstehen, wie viel Natrium Sie zu sich nehmen, kann weniger einfach sein, als Sie denken. Gemäß den EU-VorschriftenQuelle: Official Journal of the European Union, muss der Natriumgehalt als Salzgehalt auf der Lebensmittelverpackung angegeben werden. Sie können aus den Angaben auf dem Etikett auf die Natriummenge in Ihrem Lebensmittel schließen, indem Sie die folgende Berechnung verwenden: Natrium = Salz/2,5. Zum Beispiel enthält Jake Light 2 g Salz pro Packung, was 2/2,5 = 0,8 g Natrium entspricht.

In diesem Kennzeichnungssystem dient Salz nur als Hinweis auf den Natriumgehalt in Lebensmitteln. Chlorid, der andere Bestandteil dessen, was wir als Salz oder “Speisesalz” bezeichnen, wird auf Lebensmittelverpackungen separat gekennzeichnet.

Substanzen wie Natriumbikarbonat und MSG, Mononatriumglutamat, können ebenfalls den Natriumgehalt von Lebensmitteln erhöhen, obwohl sie normalerweise nicht zu einem salzigen Geschmack beitragen.

Natrium in Lebensmitteln

Natrium ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln enthalten und in den meisten Industrieländern ist es relativ einfach, mehr zu sich zu nehmen, als der Körper benötigt. Die häufigste Quelle für Natrium in der modernen Ernährung sind verarbeitete Lebensmittel. Wenn auf einem Etikett “mariniert”, “eingelegt”, “geräuchert” oder “paniert” steht, können Sie dies normalerweise als Warnzeichen für zugesetztes Salz und einen hohen Natriumgehalt verstehen.

Die besten Quellen für Natrium sind:

Lebensmittel RDA (%)* Natrium (mg)
Kochsalz (6 g) 101% 2325
Essiggurken (65 g) 34% 785
Kürbiskerne, geröstet und gesalzen (28 g) 31% 711
Sojasauce (6 g) 18% 409
Speck, gekocht (8 g) 7% 175

* Basierend auf der von der FDA festgelegten empfohlenen Tagesdosis (RDA) (2,3 g/Tag)

Was ist, wenn Sie nicht genug Natrium zu sich nehmen?

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie einen Mangel an Natrium haben. Vor allem in entwickelten Ländern ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Sie zu viel davon zu sich nehmen. Allerdings kann ein Natriummangel durch Bedingungen wie Dehydrierung entstehen.

Zu den Symptomen eines Natriummangels gehören Schwäche, Muskelkrämpfe, Kopfschmerzen und Übelkeit.

Wie viel Natrium ist zu viel?

Übermäßiger Natriumkonsum ist in den Industrieländern ein großes Gesundheitsrisiko. In der EU reicht der Natriumkonsum von 2,8-7,2 g pro Tag (=121-313 % der RDA). In den USA betrifft der übermäßige Salzkonsum 89 % der Erwachsenen und über 90 % der Kinder.

Kalium ist ein Mineral, das helfen kann, überschüssiges Natrium aus dem Körper auszuspülen. Eine natriumreiche Ernährung kann bis zu einem gewissen Grad durch eine erhöhte Kaliumzufuhr ausgeglichen werden – zum Beispiel, indem Sie mehr frisches Obst in Ihre Ernährung aufnehmen. Eine erhöhte Kaliumzufuhr ist jedoch möglicherweise nicht für jeden eine Lösung und ist alleine nicht so effektiv wie in Kombination mit einer Senkung Ihrer Natriumzufuhr.

Derzeit gibt es nicht genügend Daten, um eine tolerierbare obere Zufuhrmenge (UL) für Natrium festzulegen. Einige Organisationen, wie die US FDA, empfehlen jedoch, 2,3 g Natrium pro Tag nicht zu überschreiten.

Wichtiges

Die drei Dinge, die man sich bei Natrium merken sollte, sind:

  • Sie benötigen Natrium, um das richtige Flüssigkeits- und Mineralgleichgewicht in Ihrem Körper aufrechtzuerhalten.
  • Natrium ist in der Nahrung weit verbreitet, meist in verarbeiteten Lebensmitteln. Die reichhaltigsten Quellen für Natrium sind Kochsalz, Salatdressings und Soßen, eingelegte und marinierte Lebensmittel.
  • Wenn Sie in einem entwickelten Land leben, nehmen Sie wahrscheinlich mehr Natrium zu sich, als Sie benötigen. Eine hohe Natriumaufnahme kann schwerwiegende Folgen haben, einschließlich Bluthochdruck. Daher wird empfohlen, Ihre Natriumaufnahme unter 2,3 g/Tag zu halten.

Haben Sie Angst, wichtige Nährstoffe zu verpassen, die Ihr Körper braucht? Sie können jederzeit unsere Jake Mahlzeitenersatz-Shakes oder einen unserer leckeren Mahlzeitenersatz-Riegelzu sich nehmen.

Posted on

Kalium

Kalium ist ein Zauberer der Gegensätze. Als reines Element kann es einfach nicht stillsitzen und reagiert heftig mit Wasser und Sauerstoff. Als Nährstoff jedoch hält es das Gleichgewicht der Flüssigkeiten in Ihrem Körper aufrecht und hält Ihren Blutdruck in Schach. Lieben Sie es oder hassen Sie es, Sie brauchen Kalium in Ihrem Leben. Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, was Sie darüber wissen müssen.

Haben Sie wenig Zeit:

Funktion: Den Blutdruck in Schach zu halten.

Gute Quellen: In den meisten Lebensmitteln vorhanden. Die reichsten Kaliumquellen sind Früchte (ja, einschließlich Bananen), Gemüse, Hülsenfrüchte und Kartoffeln. Sie können auch Kalium in Fleisch, Fisch und Milchprodukten finden.

Angemessene Zufuhr (AI): 3,5 g/Tag. Es wurde keine maximale Aufnahmemenge festgelegt.

Gut zu wissen: Basierend auf den derzeit verfügbaren Daten könnten selbst kleine Erhöhungen der Kaliumzufuhr einen schützenden Effekt gegen Schlaganfall haben.

Kalium in Jake:
Jake Light und Original: 33% von AI
Jake Sports: 25 % von AI
Vitaminbars: 25-26 % des AI

Was ist Kalium?

Kalium ist eines der am häufigsten vorkommenden ElektrolyteEin Elektrolyt ist ein Stoff, der in Lösung in geladene Teilchen, Ionen, dissoziiert. Dadurch ist er in der Lage, Elektrizität zu leiten. in Ihrem Körper. Es ist in allen Körpergeweben, sowie in einigen Proteinen und Enzymen vorhanden. Ein durchschnittlicher Erwachsener hat etwa 140 Gramm Kalium in seinem Körper. Das meiste davon ist in den Zellen gespeichert, aber es befindet sich auch etwas im Blut.

Die Kaliumkonzentration in Ihrem Blut ist unter normalen Umständen stabil und wird durch Schwankungen in der Kaliumzufuhr nicht unmittelbar beeinflusst. Nur bestimmte Bedingungen wie Durchfall, Erbrechen und Nierenerkrankungen führen zu abnormalen Kaliumwerten im Blut.

Gesundheitliche Vorteile von Kalium

Die wichtigsten Funktionen von Kalium sind:

  • Wichtig für die normale Muskelfunktion
  • Hält den Blutdruck in Schach: Natrium kann sich im Blut ansammeln und einen erhöhten Druck auf die Blutgefäße verursachen, während Kalium diesen Effekt umkehren und dabei helfen kann, Natrium aus dem Körper zu leiten, wodurch der Blutdruck wieder normal wird.
  • Hat einen positiven Einfluss auf die Funktion des Nervensystems

Kalium kann eine schützende Wirkung gegen Schlaganfall haben.Quelle: The Journal of the American Medical Association Einige Untersuchungen zu diesem Thema zeigen, dass bereits eine kleine Erhöhung der täglichen Kaliumzufuhr, wie z. B. drei zusätzliche Portionen Obst und Gemüse, das Schlaganfallrisiko um 22 % senken kann. Weitere Forschung ist erforderlich, um eine stärkere Behauptung über Kalium als Mittel zur Schlaganfallprävention aufzustellen.

Wie viel Kalium brauchen Sie?

Gesunde Erwachsene benötigen 3,5 g Kalium pro Tag.Diese Menge spiegelt die angemessene Aufnahmemenge (AI) wider, die von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) festgelegt wurde. Das sind etwa acht Bananen.

Kalium in Lebensmitteln

Sie können Kalium in einer Vielzahl von Lebensmitteln pflanzlichen und tierischen Ursprungs finden. Die reichsten Quellen für Kalium sind Früchte wie Bananen, Gemüse, Hülsenfrüchte und Kartoffeln. Milchprodukte, Fleisch, Fisch und Nüsse können Ihnen ebenfalls das benötigte Kalium liefern.

Hier sind die besten Quellen für Kalium:

Lebensmittel AI (%)* Kalium (mg)
Banane (eine, mittel) 12% 422
Linsen, gekocht (200 g) 21% 731
Kartoffel, gebacken (eine, mittel) 17% 610
Lachs, gekocht (85 g) 9% 326
Rinderlende, gegrillt (85 g) 9% 315

* Basierend auf der von der EFSA festgelegten angemessenen Aufnahme (AI) für gesunde Erwachsene (3,5 g/Tag)

Was ist, wenn Sie nicht genug Kalium zu sich nehmen?

Ein Kaliummangel, oder Hypokaliämie, ist eines der häufigsten Wasser-Elektrolyt-Ungleichgewichte. Er betrifft etwa 20 % der Krankenhauspatienten und ist bei Kindern in Entwicklungsländern immer noch weit verbreitet.

Eine Hypokaliämie tritt sehr selten als Folge einer schlechten Ernährung allein auf. Sie ist häufiger eine Folge von Durchfall, Erbrechen oder anderen Erkrankungen, die mit einer übermäßigen Kaliumausscheidung einhergehen.

Eine milde Hypokaliämie kann Bluthochdruck, ein erhöhtes Risiko für Nierensteine und eine beschleunigte Kalziumausscheidung verursachen.

Eine schwere Hypokaliämie geht mit Muskellähmungen, schlechter Atmung und Herzrhythmusstörungen einher, die ebenfalls lebensbedrohlich sein können.

Bananen sind radioaktiv! Sie enthalten Kalium und etwa 0,012% der Kaliumatome sind radioaktiv. Das bedeutet, dass sie Beta- und Gammastrahlung freisetzen, wenn sie zerfallen. Es gibt jedoch keinen Grund zur Panik! Um eine Strahlenvergiftung zu bekommen, müssten Sie 10 Millionen Bananen auf einmal essen oder 274 Bananen pro Tag für sieben Jahre.
Außerdem ist Strahlung eine normale Tatsache des Lebens. Unsere ganze Welt ist aus Atomen aufgebaut, von denen einige radioaktiv sind. Schließlich enthält sogar Ihr Körper Kalium, wenn Sie wissen, was wir meinen.

Wie viel Kalium ist zu viel?

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie eine schädliche Dosis Kalium allein über die Nahrung zu sich nehmen. Überschüssige Mengen, die Sie zu sich nehmen, verlassen Ihren Körper über die Nieren. Wenn jedoch Ihre Nierenfunktion beeinträchtigt ist oder wenn Sie übermäßige Mengen an Kaliumpräparaten auf einmal zu sich nehmen (über 18 g pro Tag), kann dies zu Problemen führen.

Für Kalium wurde keine tolerierbare obere Zufuhrgrenze (UL) festgelegt. Eine langfristige Supplementierung von etwa 3 g pro Tag neben der normalen Kaliumzufuhr aus der Nahrung hat nachweislich keine negativen Auswirkungen. Einige Berichte legen nahe, dass eine Kaliumsupplementierung von mehr als 5 g pro Tag die Herzfunktion beeinträchtigen kann.

WICHTIGES

Dies sind die drei wichtigsten Dinge, die Sie bei Kalium beachten sollten:

  • Kalium hält Ihren Blutdruck unter Kontrolle und sorgt für eine reibungslose Nervensignalisierung.
  • Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Kartoffeln. Fleisch, Milch und Fisch können Ihnen auch helfen, das benötigte Kalium zu bekommen.

Haben Sie Angst, wichtige Nährstoffe zu verpassen, die Ihr Körper braucht? Sie können jederzeit unsere Jake Mahlzeitenersatz-Shakes oder einen unserer leckeren Mahlzeitenersatz-Riegelzu sich nehmen.