Posted on

5 Dinge, die dus wissen musst, bevor du eine Keto-Diät beginnst

5 Dinge, die dus wissen musst, bevor du eine Keto-Diät beginnst

Eine Keto-Diät (ketogene Diät) hast du wahrscheinlich schon ein paar Mal gesehen oder vielleicht sogar selbst ausprobiert. Diese extreme Kohlenhydratdiät wird immer beliebter. Und das nicht ohne Grund, denn die Diät ist sehr effektiv. Allerdings ist es nicht leicht, sich daran zu halten, und wir haben festgestellt, dass die Keto-Diät eine Menge Fragen aufwirft. Es ist an der Zeit, die Dinge richtig zu stellen und die 5 wichtigsten Informationen über die Keto-Diät aufzulisten.

WAS IST EINE KETO-DIÄT?

Doch bevor wir das tun, gehen wir kurz die Definition einer ketogenen Diät durch. Bei einer Keto-Diät ist es dein Ziel, so wenig Kohlenhydrate wie möglich zu dir zu nehmen, maximal 50 Gramm pro Tag – also fast keine. Deine Energiezufuhr besteht bei dieser Diät hauptsächlich aus Eiweiß und Fetten. Wenn du deinem Körper keine Kohlenhydrate mehr zuführst, produziert er auch keine Glukose mehr: Glukose ist normalerweise “die” Energiequelle. Wenn dein Körper also aufhört, Glukose als Brennstoff zu verwenden, stellt er automatisch auf die Verbrennung von Fetten um. Bei der Verbrennung von Fetten bildet dein Körper Ketone, die sehr gut als Brennstoff dienen können. Das ist die sogenannte Ketose, ein körperlicher Zustand, den du erreichst, wenn du keine Kohlenhydrate verdaust und auf Fette als Brennstoffquelle umsteigst. Jetzt, wo wir alle auf dem Laufenden sind, was ketogene Begriffe und Diäten angeht, wollen wir uns die 5 wichtigsten Punkte ansehen, die du wissen musst, bevor du mit einer Keto-Diät beginnst.

1. EINE KETO-DIÄT GEHT ÜBER DAS ABNEHMEN HINAUS

Obwohl viele Menschen die Keto-Diät zum Abnehmen nutzen (wozu sie wirklich gut ist), ist das nicht die einzige Anwendung. Du kannst die Diät auch für ein besseres Energiegleichgewicht in deinem Körper nutzen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben bewiesen, dass eine Keto-Diät eine gleichmäßigere Verteilung der Energie über den Tag hinweg fördert. Infolgedessen wirst du weniger Energieverluste erleben und dich weniger müde fühlen. Die Keto-Diät hat auch einen medizinischen Nutzen, zum Beispiel können Menschen mit Epilepsie die Diät und ihre Energieverteilung nutzen, um weniger unter den Anfällen der Krankheit zu leiden.

2. (GENAU) WISSEN, WAS DU VERDAUST

Wenn du mit einer Keto-Diät beginnst, stolperst du sofort über die Tatsache, dass Kohlenhydrate in allem stecken. Zumindest in vielen Produkten, die wir tagtäglich zu uns nehmen. Was viele Menschen vergessen, ist die Menge an Kohlenhydraten in Gemüse: Kartoffeln, Mais, Karotten, Zwiebeln und Kürbisse sind Beispiele für Gemüse, das du während deiner Keto-Diät besser weglassen solltest. Die meisten Fleischprodukte kannst du bedenkenlos essen, aber wir empfehlen dir, die Verpackung auf zugesetzte Stoffe zu überprüfen, die Kohlenhydrate enthalten.

Willst du sicherstellen, dass deine Mahlzeit ketogen ist, ohne dass du dich zu sehr anstrengen musst? Wir von Jake haben einen Keto-Mahlzeitenshake mit weniger als 6 Gramm Kohlenhydraten pro Mahlzeit entwickelt, kombiniert mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, die dein Körper braucht. Probiere den Keto-Shake.

3. SCHUMMELTAGE SIND VERBOTEN

Bei den meisten Diäten wird nicht allzu viel Wert auf Schummeltage gelegt, aber bei dieser Diät ist das anders. Wir können es ganz kurz machen: Schummeln Sie nicht. Um die volle Ketose zu erreichen und die Fettverbrennung in Gang zu bringen, braucht dein Körper 4 bis 7 Tage extremen Kohlenhydratverzicht. Sobald du zwischendurch Kohlenhydrate isst, verlässt dein Körper den Ketosezustand und du fängst wieder von vorne an – nicht gut.

4. SEI AUF DIE REAKTION DEINES KÖRPERS VORBEREITET

Da sich dein Körper auf ein völlig neues “Verbrennungssystem” umstellt, musst du mit einem Rückschlag rechnen. Möglicherweise musst du sogar mit der so genannten “Keto-Grippe” mit Phänomenen wie Kopfschmerzen und Müdigkeit rechnen. Zum Glück treten diese Phänomene nur zu Beginn der Diät auf, manche Menschen spüren sie gar nicht. Achte darauf, dass du während deiner Diät genug Wasser trinkst, mindestens 2 bis 3 Liter pro Tag. Das verringert das Risiko einer Keto-Grippe und lindert auch die Symptome, falls du welche hast.

5. ACHTE AUF DIE RICHTIGEN MENGENVERHÄLTNISSE

Viele Menschen denken, dass sie eine Keto-Diät einhalten, nehmen aber trotzdem viel zu viele Kohlenhydrate zu sich, was verhindert, dass ihr Körper den Ketosezustand aktiviert. Deshalb ist es wichtig, dass du genau weißt, welche Nährstoffe du deinem Körper zuführst. Das richtige Verhältnis zum Erreichen der Ketose ist: 75 % deiner Nahrung sollten Fette sein, 20 % sollten Proteine sein und 5 % sollten Kohlenhydrate sein. Du kommst nur dann in die Ketose, wenn du dich über einen längeren Zeitraum an diese Verhältnisse hältst. Um sicherzustellen, dass sich dein Körper in der Ketose befindet, kannst du einen Bluttest machen, aber auch mit Hilfe einer Urinprobe. Die letzte Option kannst du zu Hause mit speziellen Urinstreifen durchführen.

Willst du eine Keto-Diät ausprobieren oder hast du noch Fragen? Lass es uns wissen! Suchst du nach einer einfacheren Methode, um sicherzustellen, dass deine Mahlzeit keto ist? Unsere Keto-Mahlzeitenshakes enthalten weniger als 6 Gramm Kohlenhydrate pro Mahlzeit, kombiniert mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen – und sie sind auch noch ziemlich lecker! Willst du sie ausprobieren? Dann klick hier!

Keto shake by Jake
Posted on

Was sind die Vorteile von Erbsen in den Jake Food Shakes oder Riegeln?

Was sind die Vorteile von Erbsen in den Jake Food Shakes oder Riegeln?

Erbsen sind die Proteinquelle in Jake’s Shakes und Riegeln, du findest sie auf der Zutatenliste als Erbsenproteinisolat. Erbsenprotein wird durch einen Prozess gewonnen, der eine trockene und eine flüssige Phase beinhaltet. Zunächst wird in einem Trocknungsprozess die äußere Schale der Erbse (die hauptsächlich aus unlöslichen Ballaststoffen besteht) entfernt. Nach dem Mahlen erhält man ein Mehl, das lösliche Ballaststoffe, Stärke und Proteine enthält. Da Erbsenproteine wasserlöslich sind, können sie durch Nassfiltration und Zentrifugation von den Fasern und der Stärke getrennt werden. Aus dieser Lösung kann das Proteinisolat gewonnen werden. Dies geschieht, indem der pH-Wert der Lösung so eingestellt wird, dass sie ihren isoelektrischen Punkt erreicht und die Proteine ausfallen. Das gewonnene Proteinisolat hat einen Proteingehalt von etwa 85 bis 90%.

Es ist nicht nur so, dass wir diese Form von Protein in unseren Produkten verwenden. In diesem Artikel findest du alle Gründe, warum wir denken, dass Erbsen die beste pflanzliche Proteinquelle sind, die du finden kannst.

Erbsenproteinisolat enthält ein vollständiges Aminosäureprofil

In einer Untersuchung von 2018 wurde der Proteingehalt und die Aminosäurezusammensetzung von kommerziell erhältlichen pflanzlichen Proteinisolaten untersucht. Zehn verschiedene Proteinquellen, darunter Hafer, Lupine, Weizen, Hanf, Mikroalgen, Soja, brauner Reis, Erbsen, Mais und Kartoffel wurden mit tierischen Proteinen, darunter Milch, Molke, Kaseinat, Kasein und Ei, verglichen. Der Gehalt an essentiellen Aminosäuren für Erbsenprotein lag bei 30%, was niedriger ist als bei allen tierischen Proteinen, aber hoch genug, um den Bedarf an essentiellen Aminosäuren der WHO / FAO / UNU Expertenkonsultation zu decken wenn Erbsenprotein die einzige Proteinquelle in deiner Ernährung ist.

Außerdem sind, wie der Titel schon sagt, alle essentiellen Aminosäuren im Erbsenproteinisolat vorhanden, sogar in einem größeren Umfang als in tierischen Quellen wie Ei und Kasein. Essentielle Aminosäuren sind Bestandteile von Proteinen, die du über deine Ernährung zu dir nehmen musst, da der Körper sie nicht selbst herstellt.

Eine kleine Randnotiz zur Menge an Methionin, diese essentielle Aminosäure ist nur sehr gering in Erbsenproteinisolat vorhanden, aber keine Sorge. Du bekommst genug davon aus anderen Nahrungsquellen wie Brokkoli, Rosenkohl oder Spinat.

Vergleichbare Verdaulichkeit mit whey protein

Die Verdaulichkeit von Proteinen ist für viele (Kraft-)Sportler sehr wichtig. Das bekannteste Protein, das Sportler in ihren Shakes nach dem Training verwenden, ist das Whey Protein. Dieses Protein hat eine Verdaulichkeitsrate von etwa 90%. Dieses Protein wird im Körper sehr schnell in Aminosäuren aufgespalten, wonach es schnell über das Blut an die richtigen Stellen im Körper transportiert werden kann. Erbsenprotein hat auch eine vergleichbare Verdauungsrate von 90%.

L-Arginin hat einen positiven Effekt auf die Reduzierung des weißen Fettgewebes

L-arginine ist eine semi-essentielle Aminosäure. Erwachsene können Arginin aus den Aminosäuren Ornithin, Glutamin, Glutamat und Prolin selbst herstellen; dennoch ist deine tägliche Ernährung die größte Quelle für Arginin. Für Kinder und Jugendliche ist Arginin eine essentielle Aminosäure, da die Biosynthese in dieser Gruppe noch zu gering ist. Und Arginin sei im Erbsenprotein in hohem Maße vorhanden, viel mehr als in anderen Proteinquellen. Studien an fettleibigen Ratten haben gezeigt, dass die orale Verabreichung von Arginin effektiv das weiße Fett reduziert und die Ganzkörper-Insulinsensitivität erhöht. Nach 10 Wochen Behandlung hatten die Ratten 45% weniger Bauchfett im Vergleich zur Kontrollgruppe. Es gibt immer noch nicht viel Klarheit darüber, wie diese Prozesse funktionieren. Neue Erkenntnisse über die Biochemie und Physiologie von Arginin sollen dabei helfen. Vielleicht sogar neue Wege finden, um Fettleibigkeit beim Menschen sicher und effektiv zu verhindern und zu behandeln.

Erbsenprotein hat eine blutdrucksenkende Wirkung

Eine Studie aus dem Jahr 2011 untersuchte die Wirkung von Erbsenprotein auf den Blutdruck von Menschen mit Bluthochdruck. Die 21 Teilnehmer erhielten 3mg / Tag Erbsenproteinhydrolysat für 3 Wochen, im Vergleich zum Placebo führte diese Menge zu einer Senkung des systolischen Blutdrucks um bis zu 6 mmHg. Diese Ergebnisse waren nur in Woche 2 und Woche 3 sichtbar. In der ersten Woche gab es noch keinen Unterschied zwischen den beiden Kontrollgruppen. Diese Senkung des Blutdrucks ist vergleichbar mit der mittleren Wirkung auf den Blutdruck, die üblicherweise durch eine Dosis eines blutdrucksenkenden Mittels erzielt wird.

Alle Vorteile von Erbsenprotein auf einen Blick

  1. Erbsenprotein enthält ein vollständiges Aminosäureprofil. Die Mengen der verschiedenen Aminosäuren sind hoch genug, um die Anforderungen der WHO / FAO / UNU Expert Consultation zu erfüllen. Eine tolle pflanzliche Alternative zu whey protein oder casein.
  2. Vergleichbare Verdaulichkeit mit whey protein. Erbsenprotein kann, wie Whey Protein, als schnelles Protein angesehen werden. Das bedeutet, dass dieses Protein nach dem Verzehr schnell aufgespalten und zu den Teilen deines Körpers transportiert werden kann, die es dringend benötigen. Zum Beispiel nach dem Training.
  3. L-Arginin hat einen positiven Effekt auf die Reduktion des weißen Fettgewebes. Mehrere Studien haben gezeigt, dass die Substanz L-Arginin helfen kann, weißes Fett zu reduzieren. Wie das genau funktioniert, ist noch nicht bekannt, dazu wird noch viel geforscht. Aber die Tatsache, dass es funktioniert, ist ein sehr schöner Bonus!
  4. Erbsenprotein hat eine blutdrucksenkende Wirkung. Die Forschung zeigt, dass beim Verzehr von 3mg / Tag Erbsen eine Senkung des systolischen Drucks vergleichbar mit der gleichen Dosis eines Blutdrucksenkers sein kann.

Das scheinen uns vier sehr gute Gründe zu sein, Erbsen als Proteinquelle in fast allen Produkten zu verwenden. Bist du jetzt neugierig geworden? Alle Produkte findest du in unserem Webshop.

Posted on

ACHTEN SIE AUF DIESE DINGE, WENN SIE MIT DER KETO-KULTUR BEGINNEN!

ACHTEN SIE AUF DIESE DINGE, WENN SIE MIT DER KETO-KULTUR BEGINNEN!

Der Beginn einer Keto-Diät oder die Umstellung auf einen Keto-Lebensstil kann eine Herausforderung sein. Der eine kommt damit besser zurecht als der andere, was oft viel mit der Art und Weise zu tun hat, wie Sie Ihr Leben derzeit führen. Es hat auch mit dem (positiven oder negativen) Einfluss Ihres Umfelds und sogar mit Ihren Ambitionen als Meisterkoch zu tun. Wenn Sie anfangen, Ihre Ernährungsgewohnheiten zu ändern, sollten Sie einige Dinge im Auge behalten.

1. Die Keto-Krankheit: Durchhalten!

Die Keto-Diät hat viele Vorteile, wie z. B. Gewichtsverlust, aber auch Nachteile, auf die Sie sich vorbereiten sollten. Die “Keto-Grippe” der Keto-Krankheit! Kurz nach Beginn Ihrer Keto-Reise werden Sie feststellen, dass sich Ihr Körper zu verändern beginnt. Sie müssen sich darauf einstellen, Fette als primäre Energiequelle zu verbrennen, anstatt Kohlenhydrate (die früher Ihre Hauptbrennstoffquelle waren). Es hängt von Ihrem Körper ab, wie stark Sie auf diese Umstellung reagieren, aber es besteht die Möglichkeit, dass Sie richtig krank werden.

Vor allem die ersten sieben bis zehn Tage werden Sie am stärksten belasten. Sie könnten sich extrem müde fühlen, vor allem in den Gliedern. Selbst so einfache Dinge wie Treppensteigen werden Ihnen wahrscheinlich als zu anstrengend vorkommen. Und dann ist da noch der Gehirnnebel. Lustige Zeiten? Nein! Aber das ist nur die Zeit, die Ihr Körper braucht, um sich an ein anderes Tempo zu gewöhnen. Etwas, das Ihr Körper, biologisch gesehen, sehr gut kann – nur nicht mehr gewohnt ist: Fett verbrennen!

Sehr praktisch: Planen Sie nicht zu viele “To-Do’s” und gehen Sie es mit dem Sport langsam an, wenn Sie mit einer Keto-Diät beginnen. Ihr Körper braucht Ruhe, wann immer Sie können, geben Sie ihm einfach Zeit. Nach dieser Erholung werden Sie erstaunt sein, wie viel Energie Sie haben, sobald die Umstellung abgeschlossen ist.

2. Trinken Sie ausreichend (Wasser)

Wenn Sie mit Keto beginnen, werden Sie feststellen, dass Sie (vor allem am Anfang) viel mehr Toilettengänge haben. Der Grund dafür ist die Verringerung der Kohlenhydratspeicher in Ihrem Körper, für die Sie früher viel Wasser benötigten. Das ist einer der Gründe, warum Sie am Anfang viel Gewicht verlieren: Sie verlieren viel Feuchtigkeit. Der “gute Start” ist jedoch ein großer Ansporn, weiterzumachen.

Beugen Sie einer Dehydrierung vor und trinken Sie mindestens 2 Liter pro Tag. Wasser ist die reinste Quelle, aber auch grüner Tee, Kräutertee, Kaffee oder selbstgemachtes Vitaminwasser eignen sich gut. Achten Sie nur darauf, dass Sie neben Ihrem Kaffee auch Wasser trinken.

3. Ergänzung mit Elektrolyten

In dem Moment, in dem Sie die Ketose erreichen, scheiden Ihre Nieren mehr Wasser und mehr Elektrolyte aus. Diese Mineralien sind für eine ganze Reihe von Körperfunktionen sehr wichtig, z. B. für die Weiterleitung von Nervenimpulsen, den Wasserhaushalt oder das Zusammenziehen und Schließen der Muskeln. Symptome eines zu niedrigen Elektrolytgehalts sind Kopfschmerzen, Muskelschmerzen (oft in den Waden) oder ein taubes/kribbelndes Gefühl in den Gliedmaßen.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie Ihre Natrium- und Kaliumzufuhr im Auge behalten, um sicherzustellen, dass Ihr Körper richtig funktioniert. Dies lässt sich leicht durch die Einnahme von Tabletten oder flüssigen Nahrungsergänzungsmitteln erreichen. Eine Alternative dazu wäre das Hinzufügen von zusätzlichem Salz zu Ihrer Nahrung oder das tägliche Trinken einer LoSalt Mineralsalzbrühe.

4. Ein Bluttest wird die besten Ergebnisse liefern

Nach ein paar Wochen fragen Sie sich wahrscheinlich: Habe ich die volle Ketose erreicht oder nicht? Und wenn ja, wie stabil ist meine Ketose? Es gibt ein paar Möglichkeiten, um festzustellen, ob und wie gut Ihre Ketose ist. Bei den Ketonen kann man drei verschiedene unterscheiden: Aceton, Beta-Hydroxybutyrat und Acetoacetat. Sie alle haben eine unterschiedliche Art der Messung der Werte. Die drei Möglichkeiten sind Atem, Blut oder Urin.

Die Messung über die Atemluft (Aceton) kann mit Hilfe eines Ketonmessgeräts durchgeführt werden. Dies ist eine ziemlich zuverlässige Methode, um Ihren Ketonspiegel zu messen.

Der Urintest ist der letzte der drei genauen Tests. Sie müssen über einen “Keto-Stick” pinkeln oder Sie tauchen den Stick in ein Glas mit Ihrem Urin. Der Farbunterschied (von hellrosa bis violett) gibt Aufschluss über den Ketongehalt in Ihrem Körper: Je dunkler die Farbe, desto höher ist die Ketonkonzentration.

Die Messung über das Blut erfolgt mit Hilfe eines Blutketonmessgeräts, das wiederum genauso funktioniert wie ein Glukosemessgerät. Geben Sie einen Tropfen Blut auf den Messstreifen und innerhalb von Sekunden sehen Sie die Menge an Beta-Hydroxybutyrat in Ihrem Blut. Dies ist die zuverlässigste Methode, aber etwas teurer als eine Urinprobe.

Viel Arbeit?

Das hört sich vielleicht nach viel Arbeit an, und ja, am Anfang mag das auch so sein. Die Erfahrung lehrt uns, dass bestimmte Handlungen ohne Nachdenken ausgeführt werden, sobald sie in Ihre Gewohnheiten integriert sind. Das Messen Ihrer Ketosewerte wird auf lange Sicht obsolet werden, denn dann wissen Sie, wie Ihr Körper mit allem umgeht und darauf reagiert. Kurzum: Schieben Sie die weniger lustigen Dinge durch und schon bald werden Sie von den Vorteilen Ihres neuen Keto-Lebensstils profitieren!

Eine Keto-Diät einzuhalten und die richtigen Mahlzeiten zuzubereiten, kann knifflig und zeitaufwändig sein. Mit Jake können Sie Ihre Sorgen aus dem Fenster werfen. Pro Mahlzeit verpackt, 100% vegan und 30 Tage Geld-zurück-Garantie.

Jake Keto entdecken

Posted on

KETO-SHAKE VON JAKE

KETO-SHAKE VON JAKE

Wir haben etwas Neues und Aufregendes für Sie: den Keto-Shake. Dieser Shake basiert auf der ketogenen Diät. Ohne zu viele schwierige Wörter zu verwenden, bedeutet dies, dass er wenig Kohlenhydrate und viel Fett enthält. In diesem Artikel tauchen wir tiefer in die ketogene Diät ein, die auch als Keto-Diät bekannt ist. Danach stellen wir Ihnen gerne unseren neuen Keto-Shake vor.

Ketogene Diät

Eine ketogene Ernährung besteht hauptsächlich aus reichhaltigen Fetten, magerem Eiweiß und einer sehr geringen Menge an Kohlenhydraten. Die Makronährstoffe sind unterteilt in 55-60% Fett, 30-25% Eiweiß und 5-10% Kohlenhydrate. Ausgehend von einer täglichen Zufuhr von 2000 kcal würde das eine Kohlenhydrataufnahme von 20 bis 50 Gramm pro Tag bedeuten.

Kohlenhydrate sind die wichtigste Quelle und der wichtigste Brennstoff für die Energieproduktion im Körpergewebe. Wenn Ihr Körper weniger als 50 g Kohlenhydrate pro Tag erhält, verringert er seine Insulinausschüttung und bereitet sich auf einen katabolen Zustand vor. Die Glykogenreserven gehen zur Neige, was den Körper zwingt, bestimmte metabolische Veränderungen vorzunehmen. In diesem Zustand, in dem nur noch wenige Kohlenhydrate im Körpergewebe vorhanden sind, werden zwei Stoffwechselprozesse aktiver: die Gluconeogenese und die Ketogenese.

Die Glukoneogenese ist die körpereigene Produktion von Glukose im Körper, insbesondere in der Leber, hauptsächlich aus Milchsäure, Glycerin und den Aminosäuren Alanin und Glutamin. Wenn die Glukoseverfügbarkeit weiter abnimmt, kann die körpereigene Glukoseproduktion den Bedarf des Körpers nicht mehr decken, und die Ketogenese beginnt, eine alternative Energiequelle in Form von Ketonkörpern bereitzustellen. Die Ketonkörper ersetzen die Glukose als primäre Energiequelle. Während der Ketogenese ist aufgrund des niedrigen Blutzuckerspiegels auch der Anreiz zur Insulinausschüttung gering, wodurch der Anreiz zur Einlagerung von Fett und Glukose stark reduziert wird. Andere hormonelle Veränderungen können zum verstärkten Abbau von Fetten beitragen, wobei Fettsäuren entstehen. Fettsäuren werden in Acetoacetat umgewandelt, das später in Beta-Hydroxybutyrat und Aceton umgewandelt wird. Dies sind die grundlegenden Ketonkörper, die sich im Körper ansammeln, wenn eine ketogene Diät eingehalten wird. Dieser Stoffwechselzustand wird als “Ernährungsketose” bezeichnet. Solange der Körper keine Kohlenhydrate erhält, bleibt der Stoffwechsel im ketotischen Zustand.

Die im Körper synthetisierten Ketonkörper können vom Herzmuskelgewebe und den Nieren leicht zur Energiegewinnung genutzt werden. Ketonkörper können auch die Blut-Hirn-Schranke überwinden, um eine alternative Energiequelle für das Gehirn zu bieten. Ketonkörper produzieren im Vergleich zu Glukose mehr Adenosintriphosphat, weshalb sie zu Recht als “Superkraftstoff” bezeichnet werden. Hundert Gramm Acetoacetat ergeben 9400 Gramm ATP und 100 Gramm Beta-Hydroxybutyrat ergeben 10.500 ATP, während 100 Gramm Glukose nur 8700 Gramm ATP ergeben. Dadurch kann der Körper auch bei einem Kaloriendefizit eine effiziente Kraftstoffproduktion aufrechterhalten. Ketonkörper reduzieren auch Schäden durch freie Radikale und erhöhen die antioxidative Kapazität.

Keto shake

Der Keto-Shake kann als 1/5 des gesamten Tagesbedarfs angesehen werden und hat die folgenden Nährwerte:

  pro 100 g pro Portion
Energie (kJ) 2342 1639
(kcal) 560 (28%) 392 (20%)
Fett (g) 45 31
Gesättigt 36 25
Kohlenhydrate (g) 8.3 5.8
Davon Zucker 0.9 0.6
Fasern (g) 16 11
Eiweiß (g) 26 18
Salz (g) 0.7 0.5

MCT-Pulver (palmfrei), Erbsenprotein Zutaten:
Isolat, Akazienfaser, Pflanzenöl (Leinsamen),
Maltodextrin, Vitamin- und Mineralstoffmischung (Tri-Kalium
Citrat, Dicalciumphosphat, Kaliumchlorid,
Maltodextrin, Magnesiumoxid, Dikalium
Phosphat, Natriumascorbat (Vitamin C), Eisen
Pyrophosphat, dl-alpha-Tocopheryl (Vitamin
e) Acetat, Zinksulfat, Folsäure, Kalium
Jodid, Nicotinamid, Natriummolybdat, Natrium
Selenit, Retinyl (Vitamin A) Acetat, Vitamin K1,
Calcium-D-Pantothenat, Mangansulfat,
d-Biotin, Chrom-III-Chlorid, Kupfersulfat,
Cyanocobalamin (Vitamin B12), Ergocalciferol
(Vitamin d2), Pyridoxin (Vitamin b6) Hydrochlorid,
Riboflavin (Vitamin b2), Thiamin (Vitamin b1)), Kakao
Pulver, natürliche Aromen, Verdickungsmittel: Xanthangummi,
Cholinbitartrat, Süßstoff: Sucralose.

MCT-Poeder (palmvrij),
erwteneiwitisolaat, akazien vezels, plantaardige
olie (lijnzaad), maltodextrin, vitamine &
Mineralienmischung (Trikaliumcitraat, Dicalciumfosfaat,
Kaliumchlorid, Maltodextrin, Magnesiumoxid,
di-kaliumfosfaat, natriumascorbaat (vitamine
C), ijzerpyrofosfaat, dl-alfa-tocoferylacetaat
(Vitamin E), Zinksulfaat, Foliumzuur, Kaliumjodid,
Nicotinamid, Natriummolybdän, Natirumseleniet,
Retinylacetaat (Vitamin a), Vitamin K1, Calciumd-
Pantothenaat, Mangaansulfaat, D-Biotin,
Pilz-III-Chlorid, Kopersulfaat, Cyanocobalamin
(Vitamin b12), Ergocalciferol (Vitamin d2),
Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6), Riboflavin
(Vitamin b2), Thiamin (Vitamin b1)), Kakaopulver,
natuurlijke aroma’s, verdikkingsmiddel:
Xanthaangom, Cholinbitartrat, Zoetstof: Sucralose.

  Pro 100 g Pro Portion
Kalium (mg) 572 (28%) 400 (20%)
Chlorid (mg) 229 (28%) 160 (20%)
Kalzium (mg) 229 (28%) 160 (20%)
Phosphor (mg) 199 (28%) 139 (20%)
Magnesium (mg) 107 (28%) 75 (20%)
Eisen (mg) 4 (29%) 2.8 (20%)
Zink (mg) 2.9 (29%) 2 (20%)
Kupfer (mg) 0.3 (29%) 0.2 (20%)
Mangan (mg) 0.6 (28%) 0.4 (20%)
Selen (µg) 15.7 (28%) 11 (20%)
Chrom (µg) 11.4 (29%) 8 (20%)
Molybdän (µg) 14.3 (28%) 10 (20%)
Jod (µg) 43 (28%) 30 (20%)

Jetzt gibt es also eine neue Option: Neben Light, Original oder Sport können Sie jetzt auch Keto wählen. Sie können dies tun, um es einmal auszuprobieren, oder Sie können es in eine vollständige Keto-Diät integrieren. Der Keto-Shake eignet sich aufgrund seiner Energie- und Vitamin-/Mineralstoffquelle perfekt als Frühstücksersatz. Jeder Shake liefert Ihnen 20 % Ihrer täglichen Menge an Vitaminen und Mineralstoffen.

Der Keto-Shake ist vorerst in der Geschmacksrichtung Schoko-Kokos erhältlich, aber wenn die Nachfrage groß genug ist, werden wir die Geschmacksrichtungen auf jeden Fall ausweiten!

Posted on

Vitamin B12: Das Energie-Vitamin

Vitamin B12 | Facts | Fables

Vitamin B12 - Fakten und Fabeln

Vitamin B12 ist eines der am meisten diskutierten Vitamine. In diesem Blog klären wir für Sie auf, indem wir die Fakten aus den Fabeln herausfiltern »

Vitamin B12 (Cobalamin) ist ein viel diskutiertes Thema unter den Vitaminen. Man findet es in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten. Das macht es zu einem illustren Vitamin unter Vegetariern und Veganern, denn für sie ist es viel schwieriger, die erforderlichen Mengen des Vitamins zu erhalten. Allerdings bekommt B12 mehr und mehr Aufmerksamkeit von allen. Wir bekommen oft Fragen wie “Kann man zu viel Vitamin B12 zu sich nehmen, ist das wirklich so gesund, wie die Leute sagen und wofür ist das Vitamin eigentlich gut?”. Mit diesem Blog hoffen wir, das Mysterium um dieses Thema zu klären, indem wir ein paar der gängigen Fakten und Fabeln von all den Informationen trennen, die verfügbar sind.

Fakt: Vitamin B12 hilft gegen Erschöpfung

Das ist auf jeden Fall wahr! Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von roten Blutkörperchen, die dafür sorgen, dass der Sauerstoff gut durch Ihren Körper transportiert wird. Eines der häufigsten Phänomene für einen B12-Mangel ist es, müde zu sein. Menschen, die über einen längeren Zeitraum mit einem B12-Mangel zu kämpfen haben, können auch neurologische Beschwerden entwickeln, wie ein Kribbeln in Händen und Füßen, Konzentrationsprobleme und Vergesslichkeit. Ein weiteres häufiges Phänomen ist Energielosigkeit oder Niedergeschlagenheit aufgrund eines Mangels an Vitamin B12. Darüber hinaus hilft B12 Ihrem Körper, indem es eine Anämie verhindert und hilft bei der Stärkung des Zahnfleisches.

Märchen: Die Überwachung des B12-Spiegels ist nur für Vegetarier und Veganer wichtig

Es ist ein hartnäckiges Märchen, dass nur Vegetarier und Veganer ihren B12-Spiegel überwachen müssen. Viele Menschen denken, dass ihre B12-Werte in Ordnung sind, nur weil sie hin und wieder Fleisch essen. Dies ist aber nicht immer der Fall. Wenn Sie Diabetes oder Magen-Darm-Anomalien haben, brauchen Sie zusätzliches B12. Und für die regelmäßigen Trinker unter uns, könnten Sie wahrscheinlich auch etwas zusätzliches B12 gebrauchen. Ebenso wie schwangere Frauen: um eine gesunde Schwangerschaft fortzusetzen und um Wachstumsstörungen des Babys zu verhindern.

Fakt: Vitamin B12 ist über verschiedene Wege, Lebensmittel und Vitamintabletten erhältlich

Vitamin B12 ist oft in den Ressourcen der Natur enthalten, kann aber auch in künstlich hergestellten Vitaminpillen gefunden werden. Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte von Kühen, alle enthalten B12. Es ist auch in pflanzlichen Lebensmitteln wie Algen und Algen enthalten, aber diese Variante ist “inaktiv” und schwieriger für Ihren Körper aufzunehmen. Deshalb sind Vitamin-B12-Pillen auf pflanzlicher Basis oft das Ergebnis für Vegetarier und Veganer. Diese Form von B12 ist synthetisch und es sind keine Tiere in den Produktionsprozess involviert. Genau wie bei Jake’s Produkten: Das B12 in unseren Shakes und Riegeln ist komplett pflanzlich!

Märchen: Ich kann so viel B12 zu mir nehmen, wie ich will

Ein Vitamin B12-Mangel ist schädlich, ebenso wie ein B12-Überschuss – zu diesem Schluss kommen Forscher der UMCG in Groningen. Sie stellten fest, dass unter bestimmten Umständen “ein höheres Sterberisiko für Menschen mit zu viel B12 im Blut” nicht verwunderlich wäre. Trotz der Tatsache, dass es sich hier um extreme und spezielle Fälle handelt, ist es immer noch ein kluger Schachzug, sicherzustellen, dass Sie die richtige Menge an Vitamin B12 bekommen. Deshalb ist es am besten, nicht zu viel Fleisch, Fisch, Eier oder Milchprodukte zu essen – Balance ist hier das Schlüsselwort. Wenn Sie Ihre Vitamin B12-Zufuhr ergänzen wollen, achten Sie darauf, dass Sie die RDI (Recommended Daily Intake) nicht überschreiten..

Bei Jake Food haben wir uns entschieden, unseren Shakes eine königliche, aber sichere Menge an B12 hinzuzufügen. Die Menge an B12 in unseren Shakes, variiert von 35% bis 50% Ihrer RDI. Wollen Sie Ihren B12-Spiegel einfach und gesund halten? Dann probieren Sie einen unserer Shakes – sie schmecken sogar gut. Möchten Sie probieren? Klicken Sie hier.

Posted on

Mineralien

Wenn das Wort “Mineral” Erinnerungen an Ihren Erdkundelehrer in der sechsten Klasse weckt, der in der Klasse einen Stein herumreichte, sind Sie auf dem richtigen Weg. Mineralien sind die Bausteine von Felsen, Edelsteinen, Erzen, der Erdkruste. Und, Sie.

Unabhängig davon, ob Sie das schon wussten oder Ihr Wissen über Mineralien auf dem Niveau der sechsten Klasse geblieben ist, es gibt immer etwas, womit Mineralien Sie überraschen können. Hier haben wir die wichtigsten Dinge zusammengestellt, die Sie über sie wissen sollten – von dem, was sie sind, bis hin dazu, warum Sie sie brauchen und wie Sie sie bekommen können.

Was sind Mineralien?

Mineralien sind natürlich gebildete feste anorganische Verbindungen. Oder einfach ausgedrückt: Alles, was fest ist, nicht vom Menschen geschaffen wurde, nie lebendig war und nicht aus etwas Lebendigem besteht, ist ein Mineral.

Derzeit kennen wir über 5.000 Mineralien. Aber nur 15 von ihnen sind für Ihre Gesundheit relevant. Diese sind: Kalium, Chlor, Natrium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Zink, Mangan, Kupfer, Jod, Chrom, Molybdän, Selen und Fluorid.

Und nur um Ihnen zu verdeutlichen, wie wichtig Mineralien sind, hier ist, was Sie erhalten würden, wenn Sie Ihren Körper in seine vBasierend auf einem Gesamtkörpergewicht von 62 kg.:

35 kg Sauerstoff
6,4 kg Wasserstoff
17,5 kg Kohlenstoff
1,5 kg Stickstoff
1,0 kg Calcium
0,54 kg Phosphor
110 g Schwefel
72 g Natrium
120 g Kalium
76 g Chlor
17 g Magnesium
18 g Silizium
2,5 g Eisen
2,4 g Zink
83 mg Kupfer
31 mg Jod
12 mg Mangan
4,2 mg Fluor
6,2 mg Chrom
5.4 mg Selen
4,9 mg Molybdän
1 mg Kobalt

Sie haben wahrscheinlich bemerkt, dass die Liste der Inhaltsstoffe Ihres Körpers alle essentiellen Mineralien enthält, die wir erwähnt haben. Also, was machen sie genau?

Was machen die Mineralien?

Stellen Sie sich vor, Ihr Körper sei ein geschäftiger Flughafen. Jedes Flugzeug ist eine lebenswichtige Funktion und der Pilot in jedem Flugzeug ist ein Enzym oder ein Hormon, das für diese Funktion verantwortlich ist. In diesem Szenario wären die Mineralien die Fluglotsen, die dafür sorgen, dass alles reibungslos abläuft. Wenn Sie sie entfernen, könnten einige Flugzeuge für eine Weile weiterfliegen, aber schließlich wird es ein Chaos geben.

Dies ist keine Übertreibung. Es gibt so viele Funktionen von Mineralien in Ihrem Körper, wie es Mineralien gibt.

Woher bekommen wir unsere Mineralien?

Als neugeborenes Baby enthält Ihr Körper einige Mineralien, mit freundlicher Genehmigung von Ihrer Mutter. Aber leider, was Sie nicht mit geboren sind und nie erwerben, ist die Fähigkeit, Mineralien selbst zu machen. Deshalb müssen Sie sie mit der Nahrung und dem Wasser aufnehmen.

Glücklicherweise sind Mineralien in einer Vielzahl von Lebensmitteln und vielen Arten von Trinkwasser enthalten. Verschiedene Lebensmittel enthalten unterschiedliche Mineralien, weshalb eine abwechslungsreiche Ernährung die beste Möglichkeit ist, Ihren Mineralienbedarf vollständig zu decken. Beachten Sie jedoch, dass der Mineralstoffgehalt selbst innerhalb eines Lebensmittels stark variieren kann. Der Grund dafür ist, dass Mineralien meist aus dem Boden in die Nahrung gelangen. Eine bemerkenswerte Ausnahme sind Meeresalgen.. Der Mineraliengehalt einer Pflanze oder des Fleisches eines Tieres, das diese Pflanze gefressen hat, hängt also im Wesentlichen vom Mineraliengehalt des Bodens ab, in dem die Pflanze gewachsen ist.

Mineralien in Jake

Jake Mahlzeitenersatz-Shakes versorgen Sie pro Mahlzeit mit mindestens 33% aller essentiellen Nahrungsmineralien. Das bedeutet, dass 3 Mahlzeiten von Jake Light oder Jake Original Ihren gesamten Bedarf an Mineralien für den Tag decken würden. Das bedeutet nicht, dass Sie 3 Mahlzeiten von Jake pro Tag essen müssen. Aber wenn Sie eine Mahlzeit von Jake essen, erhalten Sie genau die richtige Menge an Mineralien für diese Mahlzeit. Da Jake Sports auf 4 Mahlzeiten pro Tag basiert, liefert 1 Mahlzeit von Jake Sports 25% jedes Mineralstoffes.

Posted on

Sucralose

Es war im Sommer 1975, in London. Ein junger Chemiker und sein Berater arbeiteten an der Entwicklung eines neuen Insektizids, als ein einfaches Missverständnis sie in eine unerwartete neue Richtung brachte. Der junge Chemiker verstand die Anweisung falsch, die Substanz, die sie gerade hergestellt hatten, zu “testen” und probierte sie stattdessen, nur um festzustellen, dass sie extrem süß ist. Am Ende taugte es nicht als Insektizid. Aber es sollte zu einem der beliebtesten Zuckerersatzstoffe in Lebensmitteln und Getränken auf der ganzen Welt werden: Sucralose.

Wie der Zucker selbst, stehen auch Zuckeraustauschstoffe oft im ernährungswissenschaftlichen Rampenlicht. Infolgedessen sammelt sich eine Menge Lärm um sie. Aber Sie können nicht alles glauben, was Sie hören. Hier sehen wir uns einige Fakten über Sucralose an, die Sie glauben können.

Was ist Sucralose?

Sucralose ist ein Süßstoff auf Basis von Saccharose, auch bekannt als “Haushaltszucker”. Durch einen mehrstufigen Prozess werden drei der Hydroxylgruppen eines Saccharose-Moleküls durch Chloratome ersetzt. Das resultierende Sucralose-Molekül ist etwa 600-mal süßer als Saccharose.

Seit 1991, als es international für die Verwendung in Lebensmitteln zugelassen wurde, wird Sucralose in Süßigkeiten, Obstkonserven, Softdrinks und einer Vielzahl anderer Produkte eingesetzt. Da sie bei hohen Temperaturen sehr stabil bleibt, ist Sucralose auch zum Backen geeignet.

Welche Wirkung hat Sucralose auf Ihren Körper?

Im Gegensatz zu Saccharose kann Sucralose von Ihrem Körper nicht so gut aufgespalten werden. Nur etwa 11-27 % der Sucralose, die Sie essen, wird in Ihrem Darm absorbiert, und von dieser Menge werden weniger als 30 % tatsächlich verdaut. Das bedeutet nicht nur, dass Sie 600 Mal weniger Sucralose als Sucrose benötigen, um den gleichen Grad an Süße zu erreichen, sondern auch, dass Sie fast keine Kalorien davon bekommen.

Als Zuckeraustauschstoff wird Sucralose meist mit Diäten und Gewichtsabnahme in Verbindung gebracht. In der Tat kann Sucralose helfen, die tägliche Kalorienzufuhr zu senken und könnte, abhängig von Ihrer gesamten Ernährung und körperlichen Aktivität, eine unterstützende Rolle bei der Gewichtsabnahme spielen. Da Sucralose außerdem den Blutzuckerspiegel nicht erhöhtQuelle: Naturekann es ein nützliches Hilfsmittel für Menschen mit Diabetes sein, die ihren Blutzuckerspiegel unter Kontrolle halten müssen. Ein zusätzlicher Vorteil von Sucralose gegenüber Zucker ist, dass Sucralose weniger wahrscheinlich Zahnkaries verursacht.

Ist Sucralose sicher?

Sucralose gilt als sicher und ist in über 80 Ländern der Welt für die Verwendung in Lebensmitteln zugelassen. Wie auch bei anderen Zuckeraustauschstoffen wurde Sucralose im Zusammenhang mit verschiedenen gesundheitlichen Bedenken diskutiert, von der Steigerung des Appetits und folglich dem Beitrag zur GewichtszunahmeQuelle: Yale Journal of Biology and Medicine sogar eine Rolle bei der Krebsentstehung zu spielen. Ausgelöst durch einige dieser Forschungen hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) eine Bewertung vorgenommen und eine Erklärung abgegeben, in der sie klarstellt, dass es keine Hinweise auf krebserregende Eigenschaften gibtQuelle: EFSA von Sucralose beim Menschen. Wenn es um die Wirkung von Sucralose auf Appetit und Gewichtszunahme geht, sind die Ergebnisse sehr gemischt mixedQuelle: Obesity Journal und schließlich ist die Frage, ob Sie Zucker essen oder ersetzen, nur einer von mehreren Faktoren, die an der Gewichtsregulierung beteiligt sind.

Die Quintessenz ist, dass es derzeit keine Beweise für schädliche Auswirkungen von Sucralose auf unsere Gesundheit gibt. Daher gilt es als sicher für die Verwendung in Lebensmitteln, einschließlich medizinischer Ernährung für Kinder zwischen 1-3 Jahren.

Sucralose wird zum Nachweis von häuslichem Abwasser verwendet. Da es so häufig in Lebensmitteln verwendet wird, ist es zu einem alltäglichen Gebrauchsgegenstand geworden und sein Vorhandensein in Wasserbecken ist ein zuverlässiger Hinweis auf das Vorhandensein von häuslichem Abwasser. Neben Sucralose kann auch Koffein auf diese Weise verwendet werden, aber Sucralose hat den Vorteil, ein stabileres Molekül zu sein.

Wie viel Sucralose sollten Sie essen?

Da Sucralose kein Nährstoff ist, gibt es keine Verzehrsempfehlung für sie. Der Wissenschaftliche Lebensmittelausschuss der EU (SCF) hält 0-15 mg Sucralose/kg Körpergewicht für eine akzeptable Tagesdosis (ADI). Die ADI-Werte sind recht konservativ ausgelegt, da Aufnahmemengen, die bis zu 100-mal höher sind, immer noch als sicher geltenQuelle: Food Additives & Contaminants.

Sucralose in Jake

Sucralose ist der Süßstoff der Wahl in Jake und es gibt zwei Gründe, ihn zu wählen. Der erste ist, dass er sicher ist. Der zweite ist, dass er effizient ist. Es ist 600-mal so süß wie Haushaltszucker, was bedeutet, dass wir den aktuellen Süßungsgrad von Jake mit einer sehr kleinen Menge Sucralose und ohne zusätzliche Kalorien erreichen können.

Dank der Tatsache, dass Sucralose ein sehr stabiles Molekül ist, verändert es sich nicht oder zerfällt innerhalb der Haltbarkeit von Jake. Es zerfällt auch nicht, wenn Sie Ihren Jake erhitzen, sollten Sie dazu geneigt sein. Hätten wir auch einen anderen Zuckeraustauschstoff nehmen können? Ja, das hätten wir tun können. Aber einer der versteckten Trümpfe der Sucralose ist, dass sie keinen bitteren Nachgeschmack hat, wie einige andere Süßstoffe. Stattdessen hält sie, was sie verspricht – die ganze Süße, aber keine der Kalorien.

Haben Sie Angst, wichtige Nährstoffe zu verpassen, die Ihr Körper braucht? Sie können jederzeit unsere Jake Mahlzeitenersatz-Shakes oder einen unserer leckeren

Posted on

Phosphor

Phosphor weiß sicherlich, wie man Aufmerksamkeit erregt. Es wurde von einem Alchemisten entdeckt, als er auf der Suche nach dem Stein der Weisen sein eigenes Pipi kochte. Es war nicht nur das 13. Element, das entdeckt wurde, es leuchtet auch im Dunkeln und neigt dazu, in Flammen aufzugehen, weshalb es manchmal auch als das Element des Teufels bezeichnet wird.

Trotz seines brisanten Rufs schadet Ihnen Phosphor in Ihrer Ernährung nicht. Im Gegenteil – es ist ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung und für wichtige Funktionen in Ihrem Körper verantwortlich. Hier ist, was Sie über Phosphor wissen müssen.

Sie haben wenig Zeit?

Am besten bekannt für:Halten Sie Ihre Knochen und Zähne gesund

Gute Quellen: Am reichlichsten in Milchprodukten, Getreide, Fleisch und Fisch.

Angemessene Aufnahme (AI): 550 mg/Tag. Es ist keine tolerierbare obere Aufnahmemenge (UL) festgelegt, aber einige Menschen erfahren Beschwerden bei Aufnahmemengen über 750 mg/Tag.

Gut zu wissen: Einige Lebensmittel, wie Bohnen, Erbsen, Getreide und Nüsse enthalten Phosphor in Form von Phytinsäure, die nur zu 50 % vom Körper aufgenommen wird.

Phosphor in Jake:
Jake Light und Original: 33-39 % von AI
Jake Sports: 25-39 % von AI
Vitaminbars: 50-51 % des AI

Was ist Phosphor?

Nach Calcium ist Phosphor das am zweithäufigsten vorkommende Mineral im menschlichen Körper: Etwa 750 Gramm unseres Gewichts bestehen aus Phosphor. Etwa 85 % des Phosphors im Körper sind in unseren Knochen und Zähnen gespeichert.

Die Phosphorkonzentration im Blut wird streng kontrolliert. Das bedeutet, dass eine plötzliche Verringerung oder Erhöhung Ihrer Phosphoraufnahme nicht zu einer entsprechenden Schwankung der Phosphorkonzentration in Ihrem Blut führen wird.

Phosphor- und Calciumspiegel im Blut sind eng miteinander verbunden. Wenn zum Beispiel Ihre Calciumzufuhr sinkt, löst dies eine Kette von Prozessen aus, die dafür sorgen, dass mehr Phosphor und weniger Calcium aus dem Körper ausgeschieden werden und somit ein stabiles Verhältnis von beiden aufrechterhalten wird.

Gesundheitliche Vorteile von Phosphor

Zusammen mit Calcium ist Phosphor ein wichtiger Bestandteil unserer Knochen und Zähne. Außerdem hat es eine Reihe weiterer Funktionen im Körper.

Die Hauptfunktionen von Phosphor sind:

  • Bildung von Knochen und Zähnen: Phosphor ist ein wesentlicher Bestandteil von Knochen und Zähnen und verleiht ihnen Festigkeit und Steifigkeit.
  • Zelluläre Energieübertragung: Phosphor ist ein struktureller Bestandteil von Zellmembranen und wird für die Produktion und den Transfer von Energie zwischen Zellen benötigt.

Verbindungen auf Phosphorbasis sind in der Lebensmittelverarbeitung weit verbreitet, was zu einigen Bedenken geführt hatQuelle: Deutsches Ärzteblatt International, zumal ihre Angabe auf der Lebensmittelkennzeichnung nicht konsequent geregelt ist. Dies kann zu einer übermäßigen Phosphoraufnahme und negativen gesundheitlichen Folgen führen. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit untersucht derzeit, ob und inwieweit dies ein Grund zur Sorge sein sollte.

Wie viel Phosphor brauchen Sie?

Gesunde Erwachsene benötigen 550 mg Phosphor pro Tag.TDiese Menge spiegelt die von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) festgelegte angemessene Zufuhr (AI) wider. Das entspricht etwa 28 mittelgroßen Champignons.

Phosphor in Lebensmitteln

Phosphor ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln vorhanden. Die reichhaltigsten Quellen sind Milchprodukte, Getreide, Fleisch und Fisch. Phosphor ist auch Bestandteil vieler Lebensmittelzusatzstoffe, obwohl Sie es wahrscheinlich nicht auf der Lebensmittelkennzeichnung finden werden.

Die besten Quellen für Phosphor sind:

Lebensmittel AI (%)* Phosphor (mg)
Kürbiskerne (60 g) 123% 676
Sardinen, in Öl eingelegt (75 g) 67% 368
Champignon, Portobello, roh (125 g) 23% 124
Milch, voll (125 ml) 20% 109
Kartoffel, gekocht (100 g) 8% 44

* Basierend auf der von der EFSA festgelegten angemessenen Aufnahme (AI) für gesunde Erwachsene (550 mg/Tag)

In einigen Lebensmitteln, wie Bohnen, Erbsen, Getreide und Nüssen, ist Phosphor in Form von Phytinsäure oder Phytat enthalten. Dem Menschen fehlen die Enzyme, die notwendig sind, um Phosphor aus Phytat zu extrahieren, was bedeutet, dass nur etwa 50 % des Phosphors vom Körper aufgenommen werden können. Phytinsäure verhindert auch die Aufnahme von Calcium aus der Nahrung.

Was ist, wenn Sie nicht genug Phosphor zu sich nehmen?

Ein Phosphormangel ist sehr selten, da Phosphor in einer Vielzahl von Lebensmitteln vorhanden ist. Daher würden Sie höchstwahrscheinlich nur dann einen Phosphormangel bekommen, wenn Sie von einer schweren Mangelernährung betroffen sind.

Wie viel Phosphor ist zu viel?

Es ist sehr selten, dass Sie eine gefährliche Phosphorkonzentration in Ihrem Blut erreichen, die als Hyperphosphatämie bezeichnet wird. Dies ist auf den rigorosen Prozess der Phosphorregulierung in Ihrem Körper zurückzuführen. Aus diesem Grund gibt es keine offizielle tolerierbare obere Zufuhrmenge (UL) für Phosphor. Die verfügbaren Daten zeigen, dass gesunde Personen eine Zufuhr von mindestens 3000 mg pro Tag ohne schwerwiegende gesundheitliche Folgen tolerieren können. Bei manchen Menschen können jedoch bereits ab einer Zufuhr von 750 mg/Tag (136 % der RDA) Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit und Erbrechen auftreten.

Wichtiges

Dies sind die drei Dinge, die Sie sich über Phosphor merken sollten:

  • Sie benötigen Phosphor für die Bildung Ihrer Knochen und Zähne.
  • Phosphor kann in einer Vielzahl von Lebensmitteln gefunden werden, wobei die besten Quellen Milchprodukte, Fleisch, Fisch und Getreide sind.
  • Unter normalen Umständen ist es unwahrscheinlich, dass Sie einen Phosphor-Mangel bekommen.

Haben Sie Angst, wichtige Nährstoffe zu verpassen, die Ihr Körper braucht? Sie können jederzeit unsere Jake Mahlzeitenersatz-Shakes oder einen unserer leckeren

Posted on

Lycopin

Jedes Jahr im August versammeln sich Tausende von Menschen auf den Straßen von Buñol im Osten Spaniens für einen massiven Kampf. Eine Riesenschlacht mit Tomaten. Nach manchen Maßstäben mag das ein Spaß sein, aber nach allen Maßstäben ist es eine Verschwendung – nicht nur von rund 145.000 kg Tomaten, sondern auch von den fast 25 kg Lycopin in ihnen. Und wenn es eine Sache gibt, die Sie über Lycopin wissen sollten, dann ist es, dass es sich besser für einen Kampf innerhalb Ihres Körpers eignet als außerhalb. Und hier sind ein paar weitere Dinge, die Sie vielleicht darüber wissen wollen.

Was ist Lycopin?

Lycopin ist ein Carotin – eine Art PhytochemikalieEine Phytochemikalie ist eine Chemikalie, die von Pflanzen und anderen photosynthetischen Organismen produziert wird, meist als Schutz vor Fressfeinden und Krankheiten. Neben ihren verschiedenen Funktionen in Pflanzen wurden Phytochemikalien auch vom Menschen auf unterschiedliche Weise genutzt – als Gift oder Medizin. von Pflanzen, Bakterien und Algen produziert. Alle Carotine, auch Lycopin, wirken als Antioxidantien und schützen die Zellen vor Schäden durch freie RadikaleFreie Radikale sind Atome mit mindestens einem ungepaarten Elektron. Aufgrund ihrer instabilen Struktur sind sie sehr reaktionsfreudig gegenüber anderen Zellen und können diese schädigen, indem sie ihnen Elektronen stehlen. Dies wird als Oxidation bezeichnet.. Genau wie andere Carotine ist Lycopin fettlöslich. Im Gegensatz zu Alpha- oder Beta-Carotin kann Lycopin jedoch nicht in Vitamin A umgewandelt werden und ist auch kein essentieller Nährstoff. Das bedeutet, dass Sie es nicht zwingend in Ihre Ernährung aufnehmen müssen. Aber wegen seiner antioxidativen Funktion sollten Sie das vielleicht tun.

Was ist die optimale Lycopinaufnahme?

Da Lycopin kein essentieller Nährstoff ist, gibt es keinen RDA-Wert dafür. Auf Basis der aktuellen Forschung wird eine Aufnahme von mindestens 10mg/Tag empfohlenQuelle: Harvard Health um die antioxidativen Vorteile von Lycopin zu erhalten.

Lycopin in Lebensmitteln

Der größte Teil des Lycopins in unserer Ernährung stammt aus Tomaten und verwandten Produkten wie Ketchup, Tomatenmark oder Soßen. Aber abgesehen von Tomaten ist Lycopin auch in vielen anderen Obst- und Gemüsesorten enthalten. Die meisten sind an ihrer roten Farbe zu erkennen, obwohl das nicht immer ein zuverlässiger Indikator für den Lycopingehalt ist. So enthält grünes Gemüse wie Spargel Lycopin, während sehr rote Früchte wie Erdbeeren und Kirschen kein Lycopin enthalten.

Hier ist eine Liste mit einigen der besten Lycopinquellen:

Lebensmittel Milligramm Lycopin (pro Portion)
Guave (100g) 5.2
Wassermelone (100g) 4.5
Tomaten, gekocht (100g) 3
Papaya (100g) 1.8
Spargel (100g) 0.03

Wenn Sie Lycopin essen, absorbiert Ihr Körper etwa 10-30 % davon. Es gibt jedoch zwei Faktoren, die diese Absorptionsrate erhöhen können – Kochen und das Vorhandensein von Fett. Deshalb erhalten Sie mehr Lycopin aus einer warmen Tomatensauce, die mit etwas Olivenöl zubereitet wurde, als aus den rohen Tomaten, aus denen die Sauce hergestellt wurde.

Wenn Sie Jake probiert haben, haben Sie vielleicht einige rote Punkte in Ihrem Shake bemerkt. Diese roten Punkte sind Lycopin und sie kommen von Tomatenpulver.

Wie viel Lycopin ist zu viel?

Lycopin ist nicht giftig und es gibt keine schädlichen Auswirkungen, die mit seiner Aufnahme verbunden sind. Derzeit gibt es keine tolerierbare obere Aufnahmemenge (UL) für Lycopin, aber es gibt Hinweise, dass eine Aufnahme von bis zu 75 mg/Tag sicher istQuelle: Regulatory Toxicology and Pharmacology.

Das heißt, wenn Sie viel lycopenreiche Lebensmittel essen, könnten Sie bemerken, dass Ihre Haut einen orangeroten Farbton annimmt. Dieser Zustand ist als Lycopenemie bekannt und obwohl es harmlos ist, ist es wahrscheinlich nicht das Aussehen, das Sie wollen. Lycopenemie kann durch Lycopin oder andere Carotinoide in Ihrer Ernährung verursacht werden – z. B. Alpha-Carotin, Beta-Carotin, Lutein oder Zeaxanthin. Es ist schwierig zu sagen, wie viel Lycopin eine Lycopenämie verursacht, aber die wenigen dokumentierten Fälle nennen Zufuhrmengen wie 2 Liter Tomatensaft täglich über zwei Jahre oder den Verzehr von eineinhalb Papayas täglich über 6 Monate. Wenn Ihre Ernährung also nicht extrem und/oder wenig abwechslungsreich ist, sollten Sie sich keine allzu großen Sorgen machen, rot zu werden.

Wichtiges

Hier sind drei Dinge, die Sie in Bezug auf Lycopin beachten sollten:

  • Es ist kein essentieller Nährstoff und Sie können keinen Lycopinmangel bekommen.
  • Sie finden Lycopin vor allem in Tomaten und Tomatenprodukten. Andere gute Quellen sind Guave, Wassermelone und Papaya.
  • Lycopin ist nicht giftig und zu viel davon wird Ihnen nicht schaden. Allerdings kann eine extreme Zufuhr dazu führen, dass sich Ihre Haut rot färbt.

Haben Sie Angst, wichtige Nährstoffe zu verpassen, die Ihr Körper braucht? Sie können jederzeit unsere Jake Mahlzeitenersatz-Shakes oder einen unserer leckeren