Die Natur ist nicht hier, um Sie zu retten

Wenn Sie wie die meisten Menschen sind, löst das Lesen dieses Titels einen kleinen Protest in Ihnen aus. Schließlich sind die meisten von uns in dem Glauben erzogen worden, dass die Natur gut und fürsorglich ist. Wir werden nicht dazu erzogen, zu fragen, warum sich die Natur so sehr um uns Menschen kümmern würde, geschweige denn zu hinterfragen, was die Natur eigentlich ist. Und das ist ein Problem. Von der Bereitschaft, mehr für ein Produkt auszugeben, nur weil es “natürlich” ist, bis hin zur Bereitschaft, seinen Kindern das Recht auf Impfungen zu verweigern – naiv gegenüber der Natur zu sein, hat Konsequenzen. Lassen Sie es uns nicht tun.

Wer ist die Natur?

Wir definieren “Natur” oft als das, was in der physischen und lebendigen Welt um uns herum ohne den Einfluss oder die Einmischung des Menschen existiert. Aber was bedeutet das überhaupt? Wenn Sie einen Tomatensamen nehmen und ihn auf ein Feld pflanzen, auf dem noch nie Tomaten gewachsen sind, ist dann die Frucht, die Sie bekommen, unnatürlich? Und wenn Sie Ihr Fleisch kochen, bevor Sie es essen, steht Ihr Abendessen dann im Gegensatz zur Natur?

Die Grenze zwischen dem, was natürlich ist, und dem, was nicht natürlich ist, ist unschärfer, als wir gerne zugeben. Und der Grund dafür ist einfach – die Natur ist keine definierte Entität, und noch viel weniger eine menschenfreundliche Kraft, die existiert, um uns zu dienen. Die Natur ist ein vom Menschen geschaffenes Konstrukt.

Und wenn wir uns in unserer eigenen Definition dessen, was oder wer die Natur ist, verlieren, warum sind wir dann so schnell bereit zu glauben, dass sie unser Bestes im Sinn hat?

Vergessen Sie ‘gut’ gegen ‘schlecht’

Ein Teil des Grundes, warum wir “Natur” als “gut” und im weiteren Sinne “vom Menschen gemacht” als “schlecht” ansehen, ist, dass wir nur das betrachten, was uns passt. Denken Sie daran, wie Sie heute zur Arbeit gekommen sind, an das Gerät, das es Ihnen ermöglicht, diesen Artikel zu lesen, an die Kosmetika, die Sie benutzen, an die Kleidung, die Sie tragen. Keines dieser Dinge existiert in der Natur in der Form, in der Sie sie kennen oder benutzen. Nach unserer eigenen Definition von “natürlich” ist die Art, wie wir leben, unnatürlich. Aber würden Sie wirklich sagen, dass die menschengemachte Zivilisation Ihr Leben schlechter gemacht hat als das eines Höhlenmenschen? Ich denke nicht.

Um es klar zu sagen: Dies ist keine Verteidigung aller Dinge, die von Menschenhand gemacht wurden. Einige sind geradezu unverantwortlich – wir stellen weiterhin Waffen her, und wir zerstören die Erde, um Nahrungsmittel zu produzieren, von denen wir am Ende ein Drittel wegschmeißen. Aber dies ist eine Verteidigung des “unnatürlichen” technischen und wissenschaftlichen Fortschritts, der unser Leben besser gemacht hat. Die heutige Medizin kann Krankheiten wie Grippe und Pocken, die allein im 20. Jahrhundert über 600 Millionen Menschenleben forderten, heilen und verhindern. Unser Wissen über Naturkatastrophen ist so weit fortgeschritten wie nie zuvor. Die meisten können wir damit zwar immer noch nicht vorhersagen, aber schon eine einzige Frühwarnung, wie beim Erdbeben 1975 in China, rettet Tausende von Menschenleben. Leben, die sonst von der Natur genommen worden wären. Wer auch immer das ist.

Wenn Sie nicht gewillt sind, die Vorteile zu leugnen, die wir alle aus den von Menschen gemachten Innovationen ziehen, oder die Verwüstungen, die die Natur im Laufe der Menschheitsgeschichte ohne unser Zutun angerichtet hat, müssen Sie akzeptieren, dass es viel zu simpel ist, “natürlich” versus “von Menschen gemacht” als eine Frage von “gut” versus “schlecht” zu betrachten. Und das gilt für jede Ebene der Spezifität – von einer philosophischen Diskussion bis hin zur Auswahl Ihrer Lebensmittel im Supermarkt.

Vergessen Sie ‘natürlich’ gegen ‘menschengemacht’

Nehmen wir an, Sie sind tatsächlich im Supermarkt und lesen die Inhaltsstoffe eines Produkts. Wie dieses hier:

Würden Sie es kaufen?

Die meisten Menschen wären von einer solchen Liste von Chemikalien verblüfft. Schließlich neigen wir dazu, uns Chemikalien als knallbunten Glibber vorzustellen, der in einem unterirdischen Labor von jemandem hergestellt wird, der in einer Schleife bösen Lachens steckt. Aber, wirklich, das muss aufhören. Man braucht keinen Doktortitel, um zu wissen, dass eine Chemikalie buchstäblich jede Substanz ist, die aus Materie besteht. Das bedeutet nicht nur, dass Chemikalien nicht per se böse sind, es bedeutet auch, dass Ihr Körper aus Chemikalien besteht, genauso wie Ihr Zuhause, Ihr Mittagessen und Ihre Haustiere. Und die Zutatenliste oben? Das sind die Inhalte einer völlig natürlichen Banane. Man sieht sie nur nie auf diese Weise präsentiert.

Und Sie sehen sie nicht auf diese Weise präsentiert, weil wir natürliche Produkte nicht auf die gleiche Weise prüfen wie andere Produkte. Dies beruht wiederum auf der Annahme, dass “natürlich” und “künstlich” die beiden entgegengesetzten Enden eines Sicherheitsspektrums sind.

Aber sind sie das?

Wenn unschuldig aussehendes Obst und Gemüse wie Äpfel, Birnen oder Kartoffeln mit einer Zutatenliste kämen, würden Sie sehen, dass sie sehr natürliche und sehr giftige Chemikalien wie Amygdalin, Formaldehyd und Solanin enthalten. Sicher, man müsste eine übermenschliche Menge an Äpfeln essen, um irgendwelche schädlichen Auswirkungen zu erfahren, aber darum geht es nicht. Wenn wir die Natur so naiv betrachten, dass wir es nicht einmal für nötig halten, die Inhaltsstoffe dessen, was sie uns bietet, zu überprüfen, denken wir am Ende, dass Naturprodukte aus Regenbögen bestehen. Aber die Natur, wie auch immer man sie definiert, besteht aus denselben Chemikalien, die man in einem vom Menschen hergestellten Produkt oft fürchtet. Schließlich hat der Mensch die Idee von dort gestohlen.

Haben Sie Angst, wichtige Nährstoffe zu verpassen, die Ihr Körper braucht? Sie können jederzeit unsere Jake Mahlzeitenersatz-Shakes oder einen unserer leckeren 1 zu 1.000.000
Quelle:History of Vaccines. Das ist ein starkes Argument für die Impfung, aber Sie können es nicht richtig in Betracht ziehen, wenn Sie glauben, dass die Natur Ihnen keinen Schaden zufügen würde.

Und während wir zu emotional sind, um Fakten zu berücksichtigen, beginnt dieselbe Natur, die uns nicht schaden würde, das Territorium zurückzugewinnen, um das die Medizin in den letzten 50 Jahren gekämpft hat. Allein im ersten Halbjahr 2018 wurden in Europa über 40.000 Fälle und 37 Todesfälle registriert, die auf das Auslassen der Masernimpfung zurückzuführen sind. Wie hoch war die Zahl der Fälle vor zwei Jahren? Unter 6.000.

Keiner ist hier, um Sie zu retten

Unser Gehirn ordnet Informationen gerne in Kategorien. Eine Welt, in der Gut und Böse klar identifizierbar sind, ist eine Welt, in der man sich leicht zurechtfindet. Und wenn man einmal glaubt, dass die Natur gut ist, neigt man dazu, selektiv Informationen wahrzunehmen oder zu ignorieren, die das unterstützen, was man bereits glaubt. Das ist Confirmation Bias und wir sind alle daran schuldig. Aber im Fall der Natur und ihrer guten Absichten steht zu viel auf dem Spiel, um dies zuzulassen.

Sie machen sich angreifbar, wenn Sie die Natur als diese menschenliebende Kraft betrachten, die Sie beschützen wird, egal was passiert. Die Natur ist nicht hier, um Sie zu retten. Die Natur ist überhaupt nicht hier. Was hier ist, sind Elemente, Chemikalien, Krankheiten und Naturkatastrophen. Und Menschen, die erfolgreich oder erfolglos versuchen, sich vor der Welt um sie herum zu schützen. Wir machen nicht alles richtig, aber zumindest tun wir das, was wir tun, in dem Versuch zu überleben. Der Natur ist das so oder so egal. Fragen Sie die Dinosaurier.